Lerngang: Bereichsleitung – Weiterbildung § 64 GuKG

Zukunftsorientiert managen in der Pflege bedeutet: Vernetzung der MitarbeiterInnen aller Berufsgruppen orientiert am Dienstleistungsprozess und eine enge Kooperation mit dem Umfeld. Die Basis bildet ein personenbezogenes und soziales Management, das die Motivation und Entwicklung der MitarbeiterInnen fördert. Dieses, verbunden mit unternehmerischem Management (fundierte betriebswirtschaftliche Planung und Steuerung) gestaltet die Wettbewerbsfähigkeit von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen. Es geht um innovative und vernetzte Lösungen im Spannungsfeld zwischen Ökonomie und am Menschen (PatientIn, BewohnerIn, MitarbeiterIn) orientierter Qualität und Ethik.

Der Lerngang „Bereichsleitung“ ist eine Weiterbildung gem. §64 GuKG mit einer Dauer von 2 Semestern (= 1. + 2. Semester des Universitätslehrgangs Health Care Management mit Schwerpunkt Pflegemanagement). Die Absolvierung der Weiterbildung berechtigt DGKP die Zusatzbezeichnung „Bereichsleitung“ zu führen und befähigt zur Übernahme der gleichlautenden Funktion in Krankenhäusern mit einem Bereichsleitungssystem.

Lerngangsziele:

Die TeilnehmerInnen …

  • entwickeln ein professionelles Selbstverständnis als BereichsleiterInnen.
  • analysieren und entfalten ihr persönliches Potential im Sinne von Leadership.
  • entwickeln ihr Führungsverhalten und die berufliche Führungsrolle.
  • vertiefen ihr fachliches Wissen zukunftsorientiert.
  • können ihre Organisation analysieren, Entwicklungsfelder definieren und akzeptierte Entwicklungsprozesse gestalten.
  • kennen die Methoden der empirischen Sozialforschung und entwickeln theoriegeleitet Handlungsfelder zur MitarbeiterInnen- und Gesundheitsförderung.
  • wenden die Prinzipien des modernen Personalmanagements und der Organisationsentwicklung an.
  • kennen die Programme des Prozessmanagements und wenden diese kundInnenorientiert an.
  • kennen Führungs- und Kommunikationsprozesse zur Steigerung der Zufriedenheit und Entfaltung der MitarbeiterInnen.
  • reflektieren ethisch fundierte Führung in wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhängen.

Zielgruppe:

Angehörige des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege, die Führungskräfte in Krankenhäusern mit einem Bereichsleitungssystem sind oder für die Funktion als Bereichsleitung vorgesehen sind.

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Abschluss der fachlichen Berufsausbildung: Diplom der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Absolvierung der Weiterbildung: Basales und Mittleres Pflegemanagement (Weiterbildung §64 GuKG)

Lerngangsstart: 8. Oktober 2018
Lerngangsende: 20. September 2019
Lerngangspreis: Euro 4.990,00 (exkl. 10 % USt) – Verrechnung: pro Semester Euro 2.495,00 (siehe IBG-Geschäftsbedingungen)
Veranstaltungsort: Parkhotel Stroissmüller, 4701 Bad Schallerbach
Ansprechperson: Mag. Adelheid Bruckmüller

Die Weiterbildung Bereichsleitung findet im Zuge des 1. + 2. Semesters des Universitätslehrganges Health Care Management mit Schwerpunkt Pflegemanagement statt. Informationen zur IBG-Bildungspyramide, dem mehrstufigen und aufeinander aufbauenden System an Qualifikationen mit gesetzlich verankerten Abschlüssen (Zeugnis, Diplom und Master) finden Sie unter Management in der Pflege.

Gerne senden wir Ihnen eine detaillierte Broschüre zum Lerngang Bereichsleitung zu.