Biografieorientiertes Personalmanagement

Gesundheits- und Sozialeinrichtungen sind durch die demografische Entwicklung und den Wertewandel mit zahlreichen Veränderungen ihrer MitarbeiterInnenstruktur konfrontiert: Viele ältere MitarbeiterInnen werden in Pension gehen und damit fließt nicht nur ihr Erfahrungswissen ab, sie sind auch meistens langjährige KulturträgerInnen und VermittlerInnen von Unternehmenswerten. Der Mangel an qualifiziertem (Pflege-)Personal wird zunehmen.
Durch den Wertewandel und die sich verändernden Biografien werden die (jüngeren) MitarbeiterInnen anspruchsvoller und sie erwarten ein individuelles Eingehen auf ihre Bedürfnisse und Lebenssituationen. Sie zu binden bedarf eines veränderten Personalmanagements.
Was kann das Personalmanagement beitragen, um die Spannung zwischen den
Ansprüchen und Entwicklungswünschen der MitarbeiterInnen einerseits und den Erfordernissen und Zielen der Einrichtung andererseits konstruktiv zu bewältigen?
Die TeilnehmerInnen an diesem Seminar gewinnen einen erweiterten Blick auf die Zusammensetzung der MitarbeiterInnen und Persönlichkeiten in ihrer Einrichtung und erhöhen durch biografiegerechtes Handeln die Motivation und Identifikation der MitarbeiterInnen mit ihrer Arbeit.

Inhalte

  • zentrale Aspekte und Phasen der Berufs- und Arbeitsbiografie
  • Stärken und Potenziale der MitarbeiterInnen aus entwicklungspsychologischer Sicht
  • Besonderheiten der Generationen „Babyboomer“ und „Y“
  • Berücksichtigung von Lebensereignissen und Lebensphasen in Führung und Personalmanagement
  • das salutogenetische und ressourcenorientierte MitarbeiterInnengespräch

Zielgruppe

Führungskräfte aus Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, PersonalmanagerInnen

Termin: 02. – 03. Mai 2018
Seminarpreis: Euro 595,00 (exkl. 10 % USt) (siehe Geschäftsbedingungen)
Gruppengröße: mind. 10 bis max. 14 Personen
Trainer: Dr. Hubert Klingenberger
Veranstaltungsort: Parkhotel Stroissmüller, Bad Schallerbach
Ansprechperson: Mag. Adelheid Bruckmüller