Beispiel 2: BewohnerInnenorientiert kommunizieren

Die Leitung des Alten- und Pflegeheimes entscheidet sich für Verbesserungsmaßnahmen zur BewohnerInnenorientierung – eine hausweite, interprofessionelle Weiterbildung, deren Ziele sind:

  • noch mehr Einfühlungsvermögen den BewohnerInnen gegenüber entwickeln.
  • die kommunikativen Fähigkeiten in der BewohnerInnenorientierung entwickeln.
  • Konfliktfähigkeit bei den Führungskräften / MitarbeiterInnen steigern.
  • Optimierung der Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Berufsgruppen, sowie mit den BewohnerInnen und deren Angehörigen.
  • das individuelle Lernen (Auseinandersetzung mit dem persönlichen Kommunikations-, Kooperations- und Konfliktverhalten) erfolgt in drei Seminarblöcken.

Parallel zu den Seminaren findet ein Workshop BewohnerInnenorientierung (für Hausleitung und Führungskräfte) statt. Dieser Workshop dient der Priorisierung von Verbesserungsvorschlägen aus der E-Qalin® Selbstbewertung zum Thema BewohnerInnenorientierung und -kommunikation. Workshopergebnisse sind:

  1. Entwicklung eines Arbeitskataloges: Ideen / Vorschläge zur Umsetzung durch die SeminarteilnehmerInnen (= kleinere Aufgabenstellungen)
  2. Sammlung von Projektthemen (= bereichsübergreifende Aufgaben- bzw.
    Problemstellungen) zur Beauftragung durch die Heimleitung / PDL und
    Bearbeitung in Projektform und mit Projektmanagement