Resilienz stärken – Erkenntnisse aus der Krise gewinnen

Die Corona Pandemie hat gezeigt, wie brüchig unser Arbeits- und Wirtschaftsleben ist. Ein kleiner unsichtbarer Virus hat unser Leben völlig durcheinandergebracht. Gerade in Krisenzeiten ist Resilienz – die „agile“ Widerstandsfähigkeit – eine der bedeutendsten Kompetenzen die uns hilft, uns als Organisation und als Person nicht unterkriegen zu lassen.

In diesem Seminar wollen wir der Frage nach den Bedingungen und Merkmalen einer „resilienten Organisation“ nachgehen: Wie können Führungskräfte ihre Teams und Organisationen proaktiv auf krisenhafte Situationen vorbereiten? Wie kann das Unternehmen, das Team, die MitarbeiterIn effektiv durch die Krise geführt werden? Wie ist die Koppelung von organisationaler und individueller Resilienz zu gestalten?

Inhalte:

  • Austausch und Analyse individueller und organisationaler Erfahrungen
  • Lehren und Errungenschaften der Krise
  • Differenzierte Analyse und Selbstdiagnose der persönlichen Resilienz, des Teams, der Organisation
  • Aspekte einer resilienten Organisation
  • Die Bedeutung der Kultur in Organisationen und Teams
  • Koppelung organisationaler und individueller Resilienz
  • Mut zum Verändern und Gestalten
  • Aufbau von Ressourcen und Resilienz
  • Übungen und handlungsleitender Praxistransfer

Methoden:

Theorieinputs, Reflexion, Arbeit an der eigenen Praxis, Dialog und Austausch, (kreative) Übungen

Zielgruppe:

Führungskräfte aus Gesundheits- und Sozialeinrichtungen, TrägervertreterInnen, …

Voraussetzungen:

Bereitschaft zur Reflexion der eigenen Führungspraxis

Termin: 23. – 24. März 2022
Seminarpreis: Euro 595,00 (exkl. 10% USt)
Gruppengröße: mind. 10 bis max. 12 Personen
Trainerin: Mag. phil. Dr. phil. Anne Elisabeth Höfler
Veranstaltungsort: Veranstaltungszentrum akZent, 4702 Wallern
Ansprechperson: Mag. Adelheid Bruckmüller

Für weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung.